Freiwillige Feuerwehr Lunden Seit 1873
Freiwillige Feuerwehr LundenSeit 1873

Bilder 2012

07.12.2012 Weihnachtsfeier

03.10.2012 Straßenboßeln mit dem BV Krempel in Lunden

10.09.2012 Brückenschlag für den Ernstfall

12. September 2012 | 06:23 Uhr | Von hem

Erste Hilfe: Die Feuerwehrmänner versorgten die Verletzten, bis die Rettungswagen eintrafen. Foto: hem

Einsatzkräfte aus Nordfriesland und Dithmarschen sowie eine Rettungshundestaffel aus dem
Kreis Schleswig-Flensburg üben gemeinsam
Friedrichstadt / Lunden.

 

Die Kommunikation vom Gruppen- bis zum Einsatzleiter in der technischen
Einsatzleitung stand bei der Großübung "Brückenschlag" im
Mittelpunkt. Bereits im Oktober 2010 wurde ein derartiges Landkreis
übergreifendes Manöver abgehalten. Beteiligt waren erneut Nordfriesland und
Dithmarschen; zusätzlich waren diesmal mit der Johanniter-Rettungshunde-Staffel
mit sechs Tieren auch Kräfte aus dem Kreis Schleswig-Flensburg dabei.

"Nordfriesland und Dithmarschen waren ja immer Gebiete, die erst
zueinander finden mussten", befand Lundens Bürgermeisterin Renate Walter
in ihrer Ansprache als Gastgeberin. Und deshalb seien solche Großübungen ganz
wichtig. An mehreren Einsatzorten zwischen Friedrichstadt und Lunden mussten
Feuerwehr und Rettungskräfte ihr Können zeigen.

Neben zahlreichen Bürgermeistern verfolgte auch viel Feuerwehr-Prominenz das
Geschehen, darunter Amtswehrführer Max Ploog (Amt Eider) und Stellvertreter
Jens Preusler, Amtswehrführer Manfred Aberle (Amt Nordsee-Treene) samt
Stellvertretern Hans-Hermann Rudolph und Hans-Detlef Norden sowie der
stellvertretende dithmarscher Kreiswehrführer Klaus Vollmert. Zudem waren
DRK-Kreisbereitschaftsleiter Karsten Marktscheffel, sowie die DRK-Ortsverbände
Lunden, St. Michaelisdonn und Brunsbüttel mit fünf Rettungsfahrzeugen und 16
Mann vor Ort, während die Polizei die Einsatzgebiete sicherte und den Verkehr
regelte.

 

Bereits seit
Juni waren der stellvertretende Amtswehrführer Jens Preusler aus Hemme und
Lundens Wehrführer Frank Förthmann mit den Planungen für den
kreisübergreifenden "Brückenschlag" beschäftigt, bei dem auch der
Rettung Verletzter große Bedeutung zukam. "Und dann wollen wir natürlich
auch die kreisübergreifende Zusammenarbeit analysieren und verbessern",
beschrieb Preusler eine weitere Zielsetzung.

Denn während die Einsatzkräfte aus Dithmarschen ihr tägliches reales
Einsatzgeschehen über die Leitstelle West in Elmshorn abwickeln, werden ihre
nordfriesischen Kollegen im Ernstfall über die Leitstelle Nord in Harrislee
alarmiert. An diesem Abend bestand jedoch eine neue Einigkeit, denn der gesamte
Betrieb wurde über eine eigene Leitstelle durch den TEL-Einsatzleiter Jens
Anderson auf einem gemeinsamen Funkkanal abgewickelt.

Die NF-Wehren aus Friedrichstadt, Koldenbüttel, Seeth und Drage arbeiteten so
mit den dithmarscher Wehren des Löschzuges "Eider 1" (Lunden) sowie
"Eider 3" (Lehe und St. Annen) zusammen.

Die Palette an Übungsszenarien war dann auch umfangreich. So mussten diverse
Brände in größeren Häusern bekämpft werden, oder es wurde ein Amoklauf mit
Verletzten und in Panik geratenen Kindern simuliert. Die zahlreichen
"Verletzten" stellte die Feuerwehr Hemme.

Für die realitätsnahe Herrichtung der Kameraden sorgte Tobias Josupeit vom
Jugendrotkreuz Dithmarschen. Angesichts des Großaufgebotes von Feuerwehr- und
Rettungswagen überraschte es nicht, dass sich rasch zahlreiche Zuschauer
einfanden, die den Ablauf aber nicht störten.

Diese sahen, dass die Einsatzkräfte eine gute Betreuung der Verletzten bis zum
Eintreffen der Rettungswagen leisteten. Allerdings fiel auf, dass es teilweise
recht lange dauerte, bis die Rettungsfahrzeuge eingetroffen waren. "Wir
haben die Hilfeersuchen in der TEL dokumentiert und liegen innerhalb der
Hilfsfristen", versicherte Preusler aber. Und wenn es doch länger gedauert
haben sollte, sei nicht auszuschließen, dass die Anforderungen erst verspätet
durchgegeben worden seien. Der DRK-Kreisbereitschaftsleiter Karsten
Marktscheffel zeigte sich allerdings mit der Übung zufrieden. Zudem kam es
während des mehrstündigen Ablaufes noch zu zwei Ernstfalleinsätzen, die aber
problemlos verliefen.

Nicht nur die Planung dieser Großübungen, die, so die Beteiligten einhellig,
fester Bestandteil bleiben sollen, liegt abwechselnd in nordfriesischen und
dithmarscher Händen - auch das abschließende gemeinsame Essen wird
wechselseitig bezahlt. Diesmal war Lundens Bürgermeisterin zuständig.

25.08.2012 Ausflug mit den Passivenmitgliedern

29.07.2012 Tag der offenen Tür

Vorführung der Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr Lunden im Löscheinsatz
Tag der offenen Tür 2012.wmv
Windows Media Video-Format [49.7 MB]

30.06.2012 Sommerfest

26.05.2012 Übungsgelände "am Oxer" Landesfeuerwehrschule Schleswig Holstein

Foto: Andreas Bretsch

Projektwoche der Eiderlandschule bei der Feuerwehr

vom: 31.01.-03.02.2012

Foto: Andreas Bretsch

14 Schüler der Eiderlandschule Lunden tauschen ihr Klassenzimmer gegen Unterricht und Ausbildung bei der Feuerwehr.

Vivan Christensen 5e, Lisa-Marie Peters 6d, Dominick Witte 6d, Melina Hinrichs 6d, Marvin Garzarek 6d, Florian Hinrichs 7e, Florian Gamm 7d, Dennis Kuhrt 7e, Viviana Bachnick 7e, Patrick Warringholz 7e, Julian Siehl 7e, Niko Ericcson 7e, Jasmin Pooch 8e, Alicia Malta 8d

Einsatzübung an der Schule

Es ist soweit, Freitag 16:00 Uhr mit Blaulicht und Einsatzhorn zur Schule. Mal zeigen was man in der Woche gelernt hat.

Schüler-Projektwochenzeitung der Eiderlandschule Lunden
Schülerzeitung_Projektwoche 2012.pdf
PDF-Dokument [1'021.7 KB]
Foto: Britta Hamann

20.01.2012 Jahreshauptversammlung im Lindenhof

Foto: Andreas Bretsch
Foto: Andreas Bretsch

 

Ehrung:

 

  • Otto-Peter Franzenburg wird das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze des Landes Schleswig-Holstein verliehen, und er wird zum Löschmeister Befördert.
  • Nach über 40 Jahren geht er in die Ehrenabteilung.
Foto: Andreas Bretsch

Beförderungen:

 

  • Hauptfeuerwehrfrau Nele-Nicole Konken wird Hauptfeuwehrfrau mit drei Sternen
  • Oberfeuerwehrfrau Marion Förthmann wird Hauptfeuerwehrfrau
  • Oberfeuerwehrmann Michael Dietz wird Hauptfeuerwehrmann
  • Feuerwehrmann Heymo Herwig wird Oberfeuerwehrmann

 

Die Feuerwehrmannanwärter Andreas Brauer, Timm Vogelsang und Patrik Bender (nicht im Bild) werden in die Wehr übernommen und zu Feuerwehrmännern befördert.

Foto: Andreas Bretsch

 

Ehrungen:

 

  • Oberlöschmeister R. Meier erhält die Spange für 10 Jahre
  • Hauptfeuerwehrmann Hauke Schröder erhält die Spange für 10 Jahre
  • Hauptfeuerwehrmann Hans Gustav Sörensen erhält die Spange für 30 Jahre
Foto: Andreas Bretsch

 

Wahlen:

 

  • Kassenwart: Heiko Tonert
  • Gruppenführer: R. Meier
  • Gruppenführer: Philipp Frahm
  • Sicherheitsbeauftragter: Gerhard Förthmann
  • stv. Gerätewart: Volker Garczarek (nicht im Bild)

Otto-Peter Franzenburg verlässt nach

 

42 Jahre das

Steuer des Löschfahrzeuges

Doch vorher wird er
noch schnell zum Löschmeister befördert.

 

Lunden: Text von Simone Müller/Feuerwehr (bearbeitet von
rsl)

 

Schweren Herzens wird Otto-Peter Franzenburg nach 42 Jahren
im blauen Rock in den

„Ruhestand“ und in die
Ehrenabteilung überstellt. Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen
Feuerwehr im Lindenhof in Lunden wurde der 67 Jährige Hauptfeuerwehrmann vom
stellvertretenden Kreiswehrführer Klaus Vollmert für seine Verdienste mit dem
Feuerwehrehrenkreuz in Bronze ausgezeichnet. Wehrführer Frank Förthmann
beförderte Otto-Peter Franzenburg zum Löschmeister und betonte, „es ist sehr
schade, einen so zuverlässigen Kameraden, der auch noch den Führerschein der Klasse
zwei besitzt, zu verabschieden.“ Diesen Führerschein, der berechtigt, die
großen Löschfahrzeuge zu fahren, besitzen nur wenige Feuerwehrleute. Doch dazu
teilt Bürgermeisterin Renate Walter mit, dass momentan Gespräche bezüglich der
Bezuschussung für den Führerschein in der Gemeindevertretung geführt werden und
dass eine Regelung gefunden wird.

Die Lundener Feuerwehr freut sich über neue Kameraden, die
nach erfolgreicher Truppenmannausbildung zu Feuerwehrmännern befördert wurden.
Hier wurden übernommen: Andreas Brauer, Patrik Bender und Timm Vogelsang.

Weitere Beförderungen wurden vom Wehrführer durchgeführt:
Heymo Herwig wird Oberfeuerwehrmann, Michael Dietz wird Hauptfeuerwehrmann,
Marion Förthmann Hauptfeuerwehrfrau und Nele-Nicole Konken wird zur
Hauptfeuerwehrfrau mit drei Sternen befördert. Für zehn Jahre aktiven Dienst in
der Feuerwehr werden Rüdiger Meier und Hauke Schröder geehrt, Hans-Gustav
Sörensen bekommt die Spange für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

Umfangreiche Wahlen rundeten die Versammlung ab. Zum
Kassenwart wurde Heiko Tonert, zum Gruppenführer Rüdiger Meier und zum
Sicherheitsbeauftragten wurde Gerhard Förthmann wieder gewählt. Volker
Garczarek wird neuer stellvertretender Gerätewart und Philip Frahm ein weiterer
Gruppenführer.

Andreas Bretsch schloss die Versammlung mit den Worten, dass
alle Posten mit einer gewissen Verpflichtung geführt werden sollten.

Bilder von Diensten 2012

06.07.2012

02.03.2012

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2003 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Lunden